Eher nervig. Ungeduldig fieberte ich dem Einsatz des mir ersehnten DubStep-Sounds mit Bass, ohne gipfelhochgepitschte Stimmen, entgegen. Trance geht nämlich garnicht. Aber mir scheint, als ob genau das den Unterschied zwischen Bro- Und DubStep darstellt. Brostep hat was für betrunkene Studenten. So cool ich den Einsatz von Juice fand, so abgedroschen ist der Song mittlerweile. Und auch die Trance-Parts scheinen mir als Einladung an betrunkene Studenten zum mitgrölen. Abgesehen davon, sagt Wikipedia, liegt der Unterschied wohl auch in der Betonung der Mittelton-Frequenz statt des Sub-Basses.

(YB)

Advertisements